IRC part II

von Robin Schubert am Donnerstag, 26. März 2020

tl;dr

Wer einfach schnell loslegen moechte, ohne viel Einrichtung, ohne eigenem Hosting aber mit dauerhafter Verbindung zum IRC, der moege zum Punkt Matrix und Riot.im springen.

Vorneweg zum Problem

Vor einiger Zeit hatte ich eine Einfuehrung in IRC in diesem Blog geschrieben. Im Moment wird die Zeit von Covid-19 beherrscht und digitale Kommunikationskanaele sind auf ein mal wieder etwas mehr gefragt. IRC ist nach wie vor eine solide Alternative zu vielen heute populaeren Kommunikationsdiensten. Fuer viele Einsteiger ist das Konzept ungewohnt, dass Nachrichten nicht gelesen werden koennen wenn man nicht eingeloggt bzw. in dem entsprechenden Chatraum anwesend war. Dieses Konzept hat seine Vorteile - man jeder Zeit den Raum verlassen oder betreten, je nachdem ob man an Diskussionen teilnehmen moechte oder nicht. Aber was wenn man alles mitlesen moechte ohne den PC/Laptop ununterbrochen verbunden zu haben?

Dazu gibt es einige Loesungen, ein paar davon moechte ich hier vorstellen.

Vorweg zu nennen waere ein naheliegender Ansatz, dass z.B. ein Bot die Konversation aufzeichnet und irgendwo oeffentlich zur Verfuegung stellt. Das ist in Sachen Privatsphaere allerdings problematisch.

Schnell und schlank selbst gehostet

Das set-up das ich selbst nutze und bisher uneingeschraenkt weiterempfehlen kann. Ich betreibe meinen eigenen Heim-Server den ich ueber SSH von aussen auch gut erreichen kann. Auf dem Server laeuft weechat in einer tmux session. Andere Kombinationen von IRC Terminal Client und Terminal Multiplexer sind moeglich, statt weechat und tmux koennte man eben so gut irssi und GNU screen benutzen.

Auf dem Server mit eingerichtetem weechat wird weechat in der tmux Session gestartet

tmux new-session -s weechat
weechat

Auf meinen Clients die sich mit SSH verbinden koennen habe ich einen alias eingerichtet, der direkt ueber SSH mit der tmux session verbindet:

alias weechat="ssh <user@host> -t tmux attach -t weechat"

Das funktioniert auch ganz hervorragend auf Android Geraeten mit Termux, einem Terminal Emulator und Linux Umgebung fuer Android. Dazu bietet sich an, unter weechat den Maus support zu aktivieren, dann klappt auch das Channel wechseln und scrollen bequem per Tappen und Swipen. Anstatt den Client zu beenden, wird dann je nach Terminal Multiplexer die Session getrennt / detacht. Bei tmux also mit ctrl+b, d.

Speziell fuer die "Weechat + Android" Kombination gibt es auch eine Weechat-Relay App im Google oder F-Droid Repository.

Die Quassel Komplettloesung

Quassel ist einer der beliebtesten IRC Clients. Das Besondere an Quassel ist allerdings, das er nicht nur als Client sondern auch als Komplettloesung mit Bouncer-Server / Client zur Verfuegung steht. Quassel-Core wird auf dem Server ausgefuehrt und Quassel-Clients koennen sich verbinden. Das Paket bietet eine komfortable Loesung die in den meisten Faellen direkt aus dem Paketmanager heraus installiert werden kann. Eine Ausfuehrlichere Anleitung zur Konfiguration findet ihr zum Beispiel in der Ubuntuusers Wiki.

IRC Bouncer

Eine weitere Methode im IRC dauerhaft verbunden zu bleiben ist die "bounced network connection" (BNC). Der User verbindet seinen Client mit einem Bouncer, der wiederum dauerhaft mit dem IRC Netzwerk verbunden bleibt. Ein Bouncer der sich mit relativ wenig Aufwand selbst hosten laesst ist ZNC. Neben einer Web-Oberflaeche mit Einstellungen zu IRC Servern und Channeln sowie einigen Plugins bietet diese Methode ausserdem die Moeglichkeit, verschiedene Personen den Service nutzen zu lassen und ihre Servereinstellungen individuell einzurichten.

Glowing Bear

Wem ein reines Terminal Interface doch noch zu gruselig ist, fuer den lohnt sich vielleicht ein Blick auf den Glowing Bear, um den eigenen weechat Server ueber ein schickes Web-Interface anzusteuern.

Matrix und Riot.im

Matrix ist ein freies Software Projekt, dass sichere und dezentrale Kommunikation fuer alle bieten moechte. Ein Matrix Server kann selbst gehostet werden, aber auch die Registrirung am matrix.org Server ist kostenlos und schnell moeglich.

Das Matrix Netzwerk bietet Bruecken zu den meisten anderen Kommunikationsdiensten, natuerlich auch zu IRC. Der offizielle Client um sich mit dem Matrix Netzwerk zu verbinden ist Riot.im, der wiederum fuer die meisten Betriebssysteme als native oder Web-App zur Verfuegung steht.

In riot.im koennt ihr einem IRC Channel z.B. im Freenode Netzwerk beitreten mit dem Befehl

/join #freenode_#channelname:matrix.org

wie man hier nachlesen kann.

Matrix/Riot.im ist eine exzellente Alternative nicht nur zum selber hosten des IRC Servers, sondern auch zu anderen Instant Messenger Opionen.

3rd party BNC

Wer aus irgendeinem Grund riot.im nicht moegen sollte, fuer den gibt es immernoch die Moeglichkeit einen der kostenlosen BNC Services zu nutzen, eine Suche mit der Search Engine eurer Wahl sollte euch hier weiterhelfen.